Fehlerhafte Darstellung? Klicken Sie hier für die Darstellung im Webbrowser.   
Glenfis Newsletter

Glenfis eNews - Enabling Digital Transformation

April 2019

Die Planung für das «Service Management Forum Schweiz 2019» ist bereits sehr weit fortgeschritten. Nach dem grossen Erfolg vom letzten Jahr findet am 24. Oktober 2019 der nächste Informations- und Netzwerk-Event unter dem Motto «Service Management – Schlüssel zur strategischen Businesspartnerschaft» statt. Passend zum Motto ist als Gast-Organisation die Community of Interest DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) vom Business Relationship Management BRM Institute eingeladen. Das BRM Institute hat sich zum Ziel gesetzt, die Beziehung zwischen IT und Business neu zu inspirieren, zu promoten und so weiter zu entwickeln, dass eine echte und professionelle Partnerschaft entstehen kann.

Und wieder werden auch in diesem Jahr die innovativsten Service Management Lösungen und Projekte mit dem «Service Management Schweiz Award» ausgezeichnet. Das Ziel des SMFS-Awards ist die Förderung und Anerkennung von Service Management Projekten und Innovationen in der Schweiz. Nehmen Sie die Chance wahr und präsentieren Sie die Lösungen Ihres Teams einem breiten Publikum. Ihr Interesse an einer Bewerbung teilen Sie uns bitte bis spätestens am 31. Juli 2019 per Mail info@smfs.ch mit.

Zudem steht dieser Frühling ganz im Zeichen des agilen Service Managements. Nach der Lancierung des ersten ITIL 4 Foundation Buches mit dem Konzept des «Service Value Systems» werden nun überall Wertströme definiert und die neuen Service Management Prinzipien verinnerlicht. Eine herausragende Möglichkeit, die neuen Service Management Prinzipien zu verinnerlichen und im Team zu erleben bietet unsere Business Simulation «Marslander», welche im Rahmen eins Pre-Workshops zum SMFS-Event angeboten wird

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen Martin Andenmatten und das Glenfis Team

Der Newsletter im Überblick

  1. Service Value System mit ITIL 4

  2. Academy News: Marslander – Agile Service Management

  3. Events mit der Glenfis AG: Der nächste Cloud Talk am 15. Mai 2019

  4. Glenfis Blog- & Kolumnen-Beiträge der letzten zwei Monate

  5. International News: LCyber Security Ausbildung boomt in der Schweiz

1. Service Value System mit ITIL 4

Mit dem neuen «Service Value System» von ITIL wird ITSM als Wertesystem betrachtet. Das ist eine grosse Errungenschaft und knüpft an die Sichtweisen von Agile, DevOps und Lean an, das System als Ganzes zu betrachten. Eine gute Chance, das Eis zu brechen und mit allen anderen Interessengruppen im IT-Ökosystem einen gemeinsamen "Jargon" zu haben.

Mittels Wertströmen sollen nun Wege für einen reibungslosen, schnelleren Fluss der Wertrealisierung gefunden werden, welche nicht an bürokratischen Prozesskontrollen gebunden sind. Gerade hier ist ITIL in der Vergangenheit stark verdächtigt worden, quer zu den allgemeinen Trends zu stehen. Nun gilt es in der Umsetzung den Tatbeweis zu erbringen und sich besser mit den anderen Praktiken wie Agile und DevOps abzustimmen.

Ein Ansatz, wie das geht, haben mein geschätzter Fachkollege Robert Sieber und ich im Whitepaper «Agiles Service Management» festgehalten, welches Sie sich hier herunterladen können.

Bezüglich der Annäherung von DevOps und ITIL  habe ich mich mit einem anderen, nicht weniger geschätzten Fachkollegen Dierk Söllner im Rahmen seiner Podcast-Serie unterhalten: «DevOps und ITIL: Wieder Freunde?». Viel Spass beim Zuhören.

2. Academy News: Marslander - Agile Service Management

Eine neue Version ITIL 4 ist noch kein Garant, dass die notwendige Einstellung und der Mindset nach dem Besuch einer ITIL 4 Foundation Schulung verankert ist. Es müssen konkrete Taten folgen, welche die agilen Prinzipen in handfeste Aktionen umsetzen. Eine ausgezeichnete Möglichkeit, dies zu veranschaulichen, bietet sich mit der neuen Business Simulation: Marslander. Diese Simulation wurde von Gamingworks entwickelt, um die Einführung von ITIL 4 zu unterstützen und zu ermöglichen, dass Teams und Organisationen die Theorie besser in die Praxis umsetzen können.

Die Simulation kann auch mit allen Stakeholdern aus dem End-to-End-Valuestream durchgeführt werden. Man arbeitet mit dem Kunden zusammen, um die Unternehmensziele, den Wert und die Anforderungen an die Unternehmensführung zu verstehen. Das Team muss auch entlang der gesamten Wertschöpfungskette effektiv kommunizieren und zusammenarbeiten.

In der Simulation gibt es die Rollen Servicemanager und Product Owner, die versuchen zu verstehen, wie sie zusammenarbeiten müssen. Es besteht ein enormer Rückstau an "produkt-" und funktionsbezogener Arbeit bei gleichzeitigem Bedarf an neuen Dienstleistungen und Serviceverbesserungen. Die Simulation wird in mehreren Runden gespielt, so dass die Teammitglieder gemeinsam an einem kontinuierlichen Lernen und iterativen Verbesserungen arbeiten können.

Im Spiel muss die Mannschaft den Wert messen und nachweisen. Das Team muss auch offenes, ehrliches Feedback an alle Beteiligten weitergeben. Es gibt auch einen Lieferanten, der Teil der gesamten Wertschöpfungskette wird und mit dem Team auf die gemeinsamen Ziele hinarbeitet. Die Teilnehmer sind stark gefordert, zu zeigen, dass sie wissen, wie man ITIL 4-Konzepte in einer durchgängigen Wertschöpfungskette einsetzt und anwendet. Und die Erfahrungen bleiben länger im Team haften, als ein klassisches Training dies vermitteln kann.

Schauen Sie auch das Video mit Paul Wilkinson, Co-CEO von Gamingworks, wie ITIL 4 zusammen mit Marslander verwendet werden kann, um die neuen, grundlegenden Prinzipien im Team zu verankern.  Paul ist übrigens auch an unserem SMFS-Event vom 24. Oktober 2019. Im Rahmen eins Pre-Workshops können Sie ihn aktiv bei der Marslander-Simulation erleben.

Informationen, Kosten und Organisation einer Marlsander-Simulation erhalten Sie von unserer Expertin Maria Rickli.


Glenfis Academy Portfolio

Laden Sie hier das aktuelle Academy Portfolio herunter und lassen Sie sich von dem breiten Angebot überraschen. Beachten Sie auch, dass wir für Ihre  Organisation ein für Ihr Team passendes Ausbildungskonzept aus den verschiedenen Trainingsmodulen zusammen stellen können.

Unser neues glenfisAcademy Portfolio ist in die folgenden 7 zentralen Capabilities aufgeteilt, welche die notwendigen Skills für die digitale Zukunft abrunden:

- Cloud Computing und Sourcing Governance
- DevOps, Lean & Agile
- Cyber- und Information Security Management
- Service Management - jetzt mit ITIL 4 Foundation oder ITIL 4 Overview & Unterschiede
- IT-Governance und Assessment - jetzt mit COBIT 2019 Foundation Bridge am 13.5.2019
- Architektur Management
- Projekt Management

Achten Sie insbesondere auf die Möglichkeit der Modularisierung der Trainingsobjekte, welche Sie gezielt zu einem individuellen Ausbildungskonzept für Ihr Team zusammen stellen können. Natürlich vermitteln wir Ihnen auch das Wissen, welches Sie für die Zertifikatsprüfung brauchen. Unser großer Ehrgeiz ist es aber, die Seminarteilnehmer zu befähigen, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Im Fokus unserer Seminare stehen deshalb der tägliche Nutzen des Vermittelten und die Umsetzbarkeit der Good-Practice-Ansätze. Statt passiv einer Vorlesung zu folgen, erarbeiten Sie sich unter Führung eines praxiserfahrenen Coaches die Inhalte anhand unseres Workbooks. Zur Vertiefung erarbeitet die Seminargruppe Praxisszenarien auf der eigens erstellten Fallstudie.

Adrian Müller, Leiter glenfisAcademy freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

3. Events mit der Glenfis AG

Events unter Mitwirkung der Glenfis AG

Artificial Intelligence – Realität oder immer noch Fiktion? EuroCloud Swiss 3. April 2019

Gemäss Gartner nimmt der Einsatz von Artificial Intelligence stark zu. Viele Unternehmen starten zur Zeit Projekte, bei denen der Fokus auf der künstlichen Intelligenz liegt und von denen man sich bahnbrechende Business Cases verspricht. Gibt es tatsächlich bereits funktionierende Use Cases? Oder handelt es sich nicht viel mehr als um gut programmierte Algorithmen und von der eigentlichen Intelligenz sind die Maschinen noch meilenweit entfernt? Und wie wichtig ist die Beherrschung der «Cloud» zur eigentlichen Initialzündung und ermöglicht den verbreiteten Einsatz von AI?

Lesen Sie dazu das Interview zur Veranstaltung mit Andy Fitze: "Nicht überall, wo KI draufsteht, ist auch tatsächlich KI drin"


Diskutieren Sie mit – am 3. April 2019 ab 15.30 Uhr
Anlässlich dieses Frühlingsevent möchten wir verschiedene Aspekte der Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz  mit Praxis-Experten beleuchten und auf folgende Fragen Antworten geben:

  • Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation - Martin Andenmatten, Präsident  EuroCloud Swiss

  • Who moved my cheese? AI! - Andy Fitze, Co-Founder SwissCognitive

  • Cloud und AI - Einzug in Finance Industrie - Guido Greber, Accenture & Konstantin Yershov, Red Hat

  • Verstehen von Dokumenten mit AI - Pascal Wyss, Head AI, ti&m & Ivana Kesten RobecoSAM

  • AI in Healthcare - wie entsteht Mehrwert?- Stefan Voser, Produkt Manager Al Balzano

  • Q&A unter Mitwirkung von Carmen de la Cruz, Rechtsanwältin und den Referenten mit dem Publikum - Moderation Herbert Wanner, Beirat EuroCloud Swiss

Im Anschluss der Veranstaltung haben Sie gute Gelegenheit, anlässlich eines Apéro Riche sich zu vernetzen und auszutauschen. Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos und wird von Swico gesponsert.

Informationen und Anmeldung finden Sie hier.


DIGITALE TRANSFORMATION vs. DIGITALISIERUNG, iCMF 4. April 2019

Digitalisierung ist Pflicht

Digitalisierung und Digitale Transformation haben viel miteinander zu tun, jedoch nicht dieselbe Bedeutung. Digitalisierung bedeutet, die Implementierung von digitalen Technologien in aktuellen, analogen Prozessen im bestehenden Geschäftsmodell. Der Bundesordner wird durch Storage ersetzt, der Personal Computer löst die Schreibmaschine ab. Digitalisierung erhöht die Effizienz. Diese bietet jedoch weit mehr Möglichkeiten, als lediglich eine Digitalisierung der vorhandenen analogen Daten und Prozesse. Bei der Digitalisierung stehen zu bleiben, bedeutet, alten Wein in neue Schläuche zu giessen. Bald schon wird es keine Rechnungen mehr auf Papier geben, Zahlungen vor Ort werden mit dem Handy getätigt und die Zeitung lesen wir auf dem Tablet.

Digitale Transformation ist Kür

Digitale Transformation beschäftigt sich mit den Auswirkungen und Möglichkeiten der digitalen Technologien auf Prozesse und Geschäftsmodell. Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich durch die neuen Technologien. Welche Leistungen und Angebote können erst dank der neuen Technologien erbracht werden. Wie können wir unser Unternehmen mit Hilfe der digitalen Transformation neu ausrichten, fit machen für die Zukunft, neue Geschäftsfelder eröffnen und andere oder gar sich selbst disruptiv vom Markt drängen?

Datum: 4. April 2019, 13:30 - 17:30

Ort: Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich

Zeit: 13:30 - 17:30

Informationen und Anmeldung hier.


Pontine Evening Session, 10. April 2019

am Mittwoch Feierabend, 10. April 2019

zum Thema:

IT-Portfolio mittels Scrum/Kanban managen und die «Ressourcen- Kannibalisierung» entschärfen (inkl. einer Initial- Ausmistung)

Agenda:

  • Willkommens Getränke ab 16:30

  • Pontine Begrüssung um 17.00

  • Themenvortrag und Rückblick aus dem Event-Workshop aus Berlin

  • das Beste aus  https://inside-business.org/ppm2019/

  • Interaktive Workshop-Session mit 2-3 Themengruppen

  • Präsentation der Gruppenthemen, und abschliessende Plenumsdiskussion

  • Ca. 18:45 Schluss und agiler Übergang zum Apéro

Datum: 10. April 2019

Ort: bei Memox, an der Albisriederstr. 199, 8047 Zürich

Zeit: 16:30 - 18:45

Informationen und Anmeldung hier.


itSMF ITIL 4 Days, 10. April 2019

Am 18. Februar 2019 wurde das nächste große Kapitel in der Entwicklung von ITIL aufgeschlagen. Das erste Buch zu ITIL4 wurde veröffentlicht: ITIL Foundation. Einen ersten Überblick gibt der ITIL-Artikel der Wikipedia.

Als neue Begriffe wurden das ITIL service value system und das ITIL four dimension model vorgestellt. Hierzu wollen wir der Community natürlich eine Plattform bieten, sich dazu auszutauschen. Wir sehen zwei Termine vor, in denen wir die Inhalte vorstellen und gemeinsam diskutieren wollen.

Der erste Termin ist am 10. April 2019 in Wiesbaden, der zweite Termin wird der 26. Juni 2019 in Düsseldorf sein.

Wir freuen uns über einen aktiven Austausch

Wir gestalten den spannenden und ersten Schritt in die ITIL4 Edition.

Datum: 10. April 2019

Ort: IHK Wiesbaden, Wilhelmstr. 24-26

Zeit: 09:00 - 16:30

Informationen und Anmeldung hier.


Jenkins/CloudBees day in Zürich, 10. April 2019

Interested in measuring DevOps metrics such as DF, MLT, CFR? Want to learn how to create declarative pipelines? Or learn about CD on Kubernetes with Jenkins X?

Join us on April 10th, 2019 in Zurich for the Jenkins/CloudBees day. At this full-day event, you will:

Get a glimpse of what’s coming next from the Jenkins community and CloudBees.

Participate in hands-on workshops around Jenkins X, Cloud, Kubernetes, Pipelines, DevOps practices and more.

Learn about the trends in software development from KellyAnn Fitzpatrick, RedMonk

Die Glenfis wird mit ihrer Marke Pontine vor Ort vertreten sein. Wir freuen uns auf einen spannenden Erfahrungsaustausch.

Datum: 10. April 2019

Ort: Zurich Marriott Hotel, Neumühlequai 42

Zeit: 08:45 - 18:15

Informationen und Anmeldung hier.


Glenfis Cloud Talk: Sicherheit in der Cloud – 15. Mai 2019

Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts, sozusagen die Kronjuwelen des Unternehmens und daher auch von grosser Bedeutung, wenn es um die Cloud geht. Datenverlust und Datenschutz werden für viele Organisationen, die in die Cloud wechseln, immer wichtiger. Daten können von unterschiedlicher Art sein, und der für alle Daten erforderliche Schutzgrad ist ebenfalls unterschiedlich. Immer mehr Organisationen, insbesondere auch aus dem stark regulierten Umfeld vertrauen heute der Public Cloud. Was ist aktuell der Status der Sicherheit und welche Hausaufgaben müssen Cloud Kunden und Cloud Provider machen, damit die Reise in die Cloud nicht zum Alptraum wird?

Auf ein spannendes Programm dürfen Sie sich bereits heute freuen:

  • Experten-Sicht:  Pascal Kocher, CEO & CISSP, CEH, CHFI, CEI, B.Sc, E.M.B.L-HSG Auditron GmbH

  • Provider-Sicht:  Philipp Kislig, Senior Product Manager & Cloud Solution Consultant AWS / Azure Swisscom

  • Kunden-Sicht:  Sascha Maier, Head of IT & Cyber Resilience at IWC Schaffhausen

  • Glenfis-Erfahrungen:  Ralf Winter & Head of Pontine


Datum: 15. Mai 2019
Zeit: 08:30 – 12:00
Ort: im CLOUDS im Prime Tower, Zürich
Information und Anmeldung: link



4. Glenfis Blog- und Kolumnen-Beiträge der letzten zwei Monate

Der Nutzen einer guten Theorie ist erst in der angewendeten Praxis erkennbar. Wir haben es uns seitens Glenfis zum Ziel gemacht, diese Praxis-Erfahrungen einem breiten Publikum in Form von Blog-Beiträgen zur Verfügung zu stellen.

Blog: ITIL.org

Hier unsere letzten Beiträge:

  • Wie wird man zum strategischen Business Partner? (link)

Beteiligen Sie sich an den Diskussionen. Ihre Meinung interessiert uns.

Kolumne und Fachbeiträte

Glenfis schreibt regelmässig Kolumnen in der Netzwoche. Hier die Beiträge der letzten zwei Monate:

Vielleicht auch interessant:


5. International News: Cyber Security Ausbildung boomt in der Schweiz

Cyber-Security-Attacken gehören mit zu den grössten Risiken in der heutigen Welt.  Rund zwei Drittel der im Rahmen einer Global Risk Studie vom WEF Befragten erwarten, dass die mit gefälschten Nachrichten und Identitätsdiebstahl verbundenen Risiken im Jahr 2019 zunehmen werden, während drei Fünftel dasselbe über den Verlust der Privatsphäre von Unternehmen und Regierungen sagen. Auch andere Organisationen wie beispielsweise der TÜV Süd zeichnet die Cybersecurity Trends 2019 auf, welche Organisationen unbedingt auf dem Radar haben müssen.

Nur: es fehlen hier vielfach die Experten, welche über das Stadium eines Antivirus-Administrators hinaus ein ganzheitliches Cybersecurity Konzept erstellen kann. Da diese Experten fehlen, sind hier in der Schweiz eine Reihe von Ausbildungsinitiativen und Lehrgänge geschaffen worden, um die notwendigen Fachkräfte für die Zukunft zu rekrutieren. Nur als Illustrationsbeispiel seien hier drei Ausbildungslehrgänge genannt, welchen

  • ETH und EPFL: Master-Studiengang Cyber Security Link-ETH und Link-EPFL

  • Cyber Security Bachelor Studium an der Hochschule Luzern‎ Link-HSLU

  • ICT Berufsbild mit eidg. Dipl. ICT Security Expert ED Info-Link

Es ist zu hoffen, dass sich genügend Talente finden, um diese Herausforderungen der heute stark vernetzten Welt zu meistern. Falls jemand sich hier weiterbilden möchte, ohne gleich ein ganzes Studium absolvieren zu müssen, dem seien auch unsere Cybersecurity-Trainings der Glenfis empfohlen: Info-Link.

Wir bleiben wie gewohnt für Sie dran. Bleiben Sie's mit uns.

Kennen. Können. Tun.

Hotlinks

Glenfis-Academy Portfolio

Glenfis Cloud Talk

Pontine

Downloads
Interaktives Training
Business-Simulationen
Kurse buchen
eLearning
www.itil.org
Glenfis Webshop

DevOps.ch Blog
Glenfis-ITIL-Blog
Glenfis Pressemappe

Glenfis auf facebook Glenfis Tweets Glenfis on technoratie

Glenfis AG • 8048 Zürich

Copyright © by Glenfis AG. Alle Rechte vorbehalten. Glenfis und Glenfis Produktnamen sind Warenzeichen von Glenfis AG.
Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer entsprechenden Inhaber.

Dieses eMail wurde versandt an %Empfänger-E-Mail%- Sie können sich jederzeit hier abmelden.
Bitte antworten Sie nicht auf dieses Mail - die Mailbox wird nicht gelesen. Kontaktieren Sie uns bei Bedarf auf unserer Website.

Business Relationship Management Professional BRMP